Weinbau in Rheinhessen

Nr. 190 der Schriften zur Weingeschichte, Wiesbaden 2016

Titel:
Weinbau in Rheinhessen.
Beiträge des Kulturseminars der Weinbruderschaft Rheinhessen zu St. Katharinen am 14.11. 2016.

Herausgeber der Texte:
Andreas Wagner.

Herausgeber der Schrift:
Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V. (GGW)

Autoren:
Michael Kißener, Andreas Wagner, Henning Türk, Gunter Mahlerwein, Pia Nordblom, Dennis Diehl, Verena von Wiczlinski.

Umfang:
115 Seiten, 1 historische Karte.

Inhaltsverzeichnis:
+ Verwissenschaftlichung, Assoziierung, Verrechtlichung - Prozesse und Rahmenbedingungen des Weinbaus im deutschen Südwesten seit dem 19. Jahrhundert am Beispiel Rheinhessens
+ Wein und Politik - Rheinhessen im 19. Jahrhundert
+ Weinbau in Rheinhessen in der Zeit des Nationalsozialismus
+ Reblausbekämpfung und Flurbereinigung
+ Der Glykol-Skandal im Jahr 1985 und seine Folgen
+ Historische Karte Rheinhessen.

Abstract:
Im Jahr 2016 feiert Rheinhessen seinen zweihundertsten Geburtstag. Dazu veranstaltete die Weinbruderschaft Rheinhessen im November 2015 zusammen mit dem Lehrstuhl für Zeitgeschichte der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz ein Kulturseminar, bei dem einzelne, nicht immer angenehme und durchaus in ihrer Auswahl auch schmerzvolle Aspekte unserer jüngeren weinbaulichen Vergangenheit beleuchtet wurden. Aufgearbeitet wurden unter anderem Weinbau und Nationalsozialismus, die Reblaus und deren Bekämpfung und schließlich ein Thema, das Weinbau und Weinbereitung auf den Kopf stellte, der Glykol-Skandal.

Schlagwörter:
Weinbruderschaft Rheinhessen; 200 Jahre Rheinhessen; Kulturseminar; Weinbau und Nationalsozialismus; Reblaus; Glykol-Skandal.

Bestellung:
Preis: 6,50 EUR für Mitglieder der GGW; für Nicht-Mitglieder 40 % Aufschlag;
zzgl. Versandkosten und 7 % Mehrwertsteuer;
mittels Bestellformular

Weinbauwissenschaftler mit pharmazeutischen Wurzeln

Nr. 189 der Schriften zur Weingeschichte, Wiesbaden 2016

Titel:
Weinbauwissenschaftler mit pharmazeutischen Wurzeln.
Benedikt Kölges (1774–1850) und Johann Philipp Bronner (1792–1864).

Autoren:
Dr. Tanja Lidy, Dr. Adolf Suchy.

Herausgeber:
Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V. (GGW)

Umfang:
112 Seiten, mit s/w und farbigen Fotos, Zeichnungen und Tabellen.

Abstract:
Es handelt sich hierbei um Auszüge aus der Dissertation von Dr. Tanja Lidy, die das Leben und Wirken der beiden Pharmazeuten mit Weinbauhintergrund wissenschaftlich untersucht hat. Die Gedanken von Dr. Adolf Suchy über Bronners Umfeld flossen in deren Abhandlung mit ein. Wein hatte in der Vergangenheit eine große Bedeutung als Phytopharmakon und Therapeutikum – Apotheker waren wichtige Wegbereiter der modernen Önologie des 19. Jahrhunderts.

Schlagwörter:
Pharmazie; Apotheker; Wein-Pharmazeuten; Wildreben; Weinphilosoph; Stadtapotheke Wiesloch.

Bestellung:
Preis: 7,50 EUR für Mitglieder der GGW; für Nicht-Mitglieder 40 % Aufschlag;
zzgl. Versandkosten und 7 % Mehrwertsteuer;
mittels Bestellformular

Geschichte der Domäne Mainz und der Staatsweingüter im südlichen Rheinland-Pfalz

Nr. 191 der Schriften zur Weingeschichte, Wiesbaden 2016

Titel:
Geschichte der Domäne Mainz und der Staatsweingüter im südlichen Rheinland-Pfalz.

Autoren:
Udo Bamberger, Peter Fuchß, Hans-Günther Kissinger, Karl Adams, Günter Hoos.

Herausgeber:
Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V. (GGW)

Umfang:
160 Seiten mit zahlreichen s/w. und farbigen Abbildungen.

Abstract:
Deutschland und damit auch das heutige Rheinland-Pfalz waren in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts noch weitgehend agrarisch geprägt. Ein Großteil der Bevölkerung erwirtschaftete seinen Lebensunterhalt in der Landwirtschaft und in Rheinland-Pfalz insbesondere auch im Weinbau.
In den letzten Dekaten des 19. Jahrhunderts hatten sich die wirtschaftlichen Verhältnisse im Weinbau erheblich verschlechtert. Die aus Amerika eingeschleppten Schädlinge und Krankheiten (Reblaus, Echter und Falscher Mehltau) beschleunigten den Rückgang der ohnehin abnehmenden Rebfläche weiter. Das neue Weingesetz aus dem Jahre 1892 verschärfte die Situation zusätzlich, indem keine Maßnahmen zur Reduzierung der Weinfälschungen ergriffen wurden. Der Ruf nach Beispielbetrieben und Schulen aus der Branche wurden immer lauter.
Als Antwort und zur Lösung der drängenden Probleme haben die Verantwortlichen in allen Regionen Versuchsbetriebe und Domänen eingerichtet, um entsprechende Versuche anzulegen und die daraus gewonnenen Ergebnisse den Betriebsleitern nahezubringen sowie vor allem den Heranwachsenden und Betriebsleitern von morgen in den zahlreich gegründeten Weinbauschulen das Wissen um die Zusammenhänge von Weinbau und Kellerwirtschaft zu vermitteln.
Der in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts und bis heute andauernde, rasant fortschreitende Strukturwandel hatte einen immensen Rückgang der Weinbaubetriebe, verbunden mit einer beachtlichen betrieblichen Aufstockung der Rebflächen, zur Folge. Dies wiederum veranlasste die Politik, die Zahl der Schulen und Versuchseinrichtungen erheblich zu reduzieren und zu konzentrieren.
Die vorliegende Schrift soll die Staatsweingüter und die Domäne Mainz, die im südlichen Teil von Rheinland-Pfalz gegründet worden sind, seit ihrer Gründung bis zu ihrer Auflösung bzw. zur Gegenwart dokumentieren.

Schlagwörter:
Domäne Mainz; Staatsweingüter von Rheinland-Pfalz in Bad Kreuznach, Neustadt und Oppenheim; Weinbauschulen; Domänengründungen; Rebenzüchtung; Versuchstätigkeit Weinbau und Kellerwirtschaft; Rebveredlung.

Bestellung:
Preis: 11,- EUR für Mitglieder der GGW; für Nicht-Mitglieder 40 % Aufschlag;
zzgl. Versandkosten und 7 % Mehrwertsteuer;
mittels Bestellformular

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.