Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Wir begrüßen Sie auf unseren Internetseiten, auf denen Sie alles Wissenswerte über die Gesellschaft für Geschichte des Weines e.V. (GGW) und deren Aktivitäten erfahren.

Unsere wissenschaftliche Gesellschaft wurde im Jahr 1959 gegründet und hat ca. 800 Mitglieder in ganz Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland. Weitere Informationen über unsere Gesellschaft können Sie hier nachlesen.

Informationen von unserer Jahrestagung in Meersburg:

  • Unser neuer Geschäftsführer heißt Prof. Dr. Ernst H. Rühl seit seiner Wahl bei der Mitgliederversammlung am 5.4.2019 in Meersburg.

  • Unser Fotograf Dr. Adolf Suchy hat bei unseren Veranstaltungen in Meersburg eine Vielzahl an Fotos geschossen, die Sie sich ansehen können. Klicken Sie ganz rechts auf 2019 Jahrestagung

Weitere Meldungen:

Dropstop

Neu im Angebot:

Soeben erschienen:

  • Mitteilung Nr. 2/2019 mit folgendem Inhalt:
    + Vorstellung unseres neuen Geschäftsführers
    + Vorschau auf die Jahrestagung mit Mitgliederversammlung im Rheingau
    vom 14. bis 17. Mai 2020

    + Bericht über die Mitgliederversammlung am 5. April 2019 im Vineum Bodensee in Meersburg
    + Bericht über die Frühjahrstagung 2019 in Meersburg am Bodensee
    + Zuwendungen an unsere Gesellschaft
    + Neue Mitglieder in der Gesellschaft
    + Verdienste unserer Mitglieder
    + Buchbesprechungen
    + Bestellformular für Patenmitgliedschaften

  • Nr. 196 der Schriften zur Weingeschichte, Wiesbaden 2019:
    + Titel: Die drei preußischen Staatsdomänen in Rheinland-Pfalz: Trier, Niederhausen-Schloßböckelheim und Marienthal.
    + Autoren: Peter Hoffmann; Werner Hofäcker; Gerhard Stumm.
    + 124 Seiten mit zahlreichen farbigen und s/w Abbildungen.
    + Zum Inhalt: Die äußerst schwierige allgemeine wirtschaftliche Lage sowie die Einschleppung von Reblaus und Pilzkrankheiten in die deutschen Anbaugebiete sowie die realteilungsbedingte Vielzahl kleinstrukturierter Betriebe ließen auch im Nordteil des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Rufe nach Hilfen des Staates und Gründung von „Beispielsbetrieben“ im Weinbau immer lauter werden. Als Antwort und zur Lösung der bestehenden drängenden Probleme haben die Verantwortlichen von Politik und Verwaltung in den drei Anbaugebieten Mosel, Nahe und Ahr Staatliche Weinbau-Domänenbetriebe eingerichtet, die nach den starken Umwälzungen im Agrarsektor im 20. Jahrhundert aufgrund zunehmender Konzentration in Ausbildung und Beratung um die Jahrhundertwende zum 21. Jahrhundert aufgelöst und verkauft wurden.
    Die hier skizzierten Beiträge sollen ihre Entstehung und ihre Bedeutung für die drei Regionen Mosel, Nahe und Ahr wachhalten.
    + Der Versand dieser Schrift erfolgte an alle Mitglieder zusammen mit der Mitteilung 2/2019 im Juni 2019.

  • Nahezu alle unsere Schriften sind noch bestellbar.

Ihre Fragen, Wünsche und Kritiken an die Gesellschaft richten Sie bitte an:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.