Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Peter Peter:
Kulturgeschichte der deutschen Küche.

Verlag C. H. Beck, München 2008. 256 Seiten; ISBN 978-3-406-57224-1; EUR 19,90

Mit dem Ruf der deutschen Küche stand es lange nicht zum Besten. Zu fettig und schwer, zu sparsam und unfrisch haben deutsche Gaststätten jahrzehntelang gekocht und mit blumigen Bezeichnungen ihre Kreationen „schönzureden“ versucht.
Mittlerweile ist wesentliche Besserung eingetreten. Viele Restaurants stellen besonders Kreationen aus regionalen und frischen Produkten heraus. Bio-Fleisch und Prädikatsriesling sind „in“. Das Bewusstsein, dass die deutsche Küche auch fein, erlesen und edel sein kann, kehrt allmählich zurück.
Peter Peter hat die Geschichte der deutschen Küche in Wort und Bild durch die Jahrhunderte verfolgt: von der Zeit der Germanen über die glanzvolle Kochkunst im späten Mittelalter, dem Niedergang der bürgerlichen Küche bis hin zur Renaissance der deutschen Küche in den letzten Jahren. Deutschland ist schon aufgrund der Vielfalt seiner Regionalküchen eine der spannendsten kulinarischen Nationen. Interessante Rezepte verlocken dazu, sich lesend oder kochend auf eine Reise durch Zeit und Raum zu begeben.

Verfasser: Gerhard Stumm
Aus: Mitteilung 1/2009