Weinhold, Rudolf (1925-2003)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

WEINHOLD, Rudolf, Dr. sc., Ethnograph. * 16.3.1925 in Pirna, Sachsen, † 1.2.2003 in Dresden. (Frau und Kinder unbekannt).

Nach kurzer Neulehrer-Tätigkeit studierte Weinhold von 1948 bis 1952 Ethnologie sowie Vor- und Frühgeschichte an der Universität Leipzig und blieb dort als Assistent und Aspirant. 1956 wechselte er an das Institut für Volkskunstforschung beim damaligen Zentralhaus für Volkskunst in Leipzig, wo er eine enge Berührung mit dem Fachgebiet der deutschen Volkskunde erfuhr und sich in das Gebiet der materiellen Volkskultur einarbeitete. Seine erste Dissertation beschäftigte sich mit dem Töpferwerk in der Oberlausitz. Von Leipzig ging er 1957 nach Berlin an das damalige Institut für deutsche Volkskunde der Deutschen Akademie der Wissenschaften, wo er an der breit angelegten Inventarisierung bäuerlicher Arbeitsgeräte in den Museen der DDR beteiligt war. Hierbei erhielt er die Anregungen für einen neuen Themenbereich, nämlich die Weinbaukultur und ganz speziell die Arbeit der Winzer. Seine 1971 abgeschlossene zweite Dissertation trägt den Titel "Winzerarbeit an Elbe, Saale und Unstrut" und ist heute noch von fundamentaler Bedeutung für Forschungen auf diesem Gebiet. Seither spielten für W. die beiden Begriffe Gefäß (Keramik) und Inhalt (Wein) eine große Rolle. Die von ihm 1975 veröffentlichte "Kulturgeschichte des Weines und des Weinbaus" gehört zu seinen bedeutendsten Werken mit Übersetzungen ins Englische und Französische. Bereits seit 1962 war er in Dresden aktiv, nämlich als Leiter der sächsischen Forschungsstelle des Berliner Akademie-lnstituts. Seit 1980 befasste er sich im Rahmen eines bilateralen Forschungsunternehmens zwischen Ungarn und der DDR mit der Problematik interethnischer Prozesse bei Siedlern deutscher Herkunft im pannonischen Raum, woraufhin er Ehrenmitglied der Ungarischen Ethnographischen Gesellschaft wurde.

Veröffentlichungen: Weinhold, R.: Gemeinsamkeiten und Wechselbeziehungen zwischen der ungarischen und deutschen Weinkultur (zur Frage einer mitteleuropäischen Schichtung). Budapest 1965.
Weinhold, R.: Winzerarbeit an Elbe, Saale und Unstrut. Eine historisch-ethnographische Untersuchung der Produktivkräfte des Weinbaus auf dem Gebiete der DDR. Berlin 1973.
Weinhold, R.: Vivat Bacchus. Eine Kulturgeschichte des Weines und des Weinbaus. Leipzig 1975.
Weinhold, R.: Geschichtliches zum Weinbau in und um Meißen. Dresden 1988.
Weinhold, R.: Meißen als historisches Weinbau-Zentrum. Ein geschichtlicher Überblick. Radebeul 1998.

Literatur: DEMOS 25 (1985) Heft 1, Nr. 105: Rudolf Weinhold 60 Jahre.
DEMOS 30 (1990) Heft 4, Nr. 319: Verzeichnis der Veröffentlichungen von Rudolf Weinhold 1953-1990.

Autor: Tho.