Widder, Johann Goswin (1734-1800)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

WIDDER, Johann Goswin, Hofkammer-Vizedirektor. * 7.1.1734 in Bad Dürkheim, † 26.12.1800 in Mannheim. Va.: Johann Daniel Widder, Limburgischer Stiftsschaffner und Salineninspektor. verh. 24.11.1762 mit Maria Katharina Cetti, 3 Söhne.

W. erwarb sich besondere Verdienste um das Finanzwesen des Kurfürsten von der Pfalz Karl Theodor. Er verfasste eine vollständige Beschreibung der kurfürstlichen Pfalz am Rhein. 1765 erstellte er eine Denkschrift zur Bekämpfung des Rebenstechers, der damals die Traubenernten weitgehend vernichten konnte. Die kurfürstliche Regierung ordnete daraufhin die Sammlung der Käfer und Blattwickel mit dem Eigelege und deren Vernichtung an.

Veröffentlichungen: Versuch einer vollständigen geographisch-historischen Beschreibung der Kurfürstlichen Pfalz am Rhein. 4 Bde. Frankfurt, Leipzig 1786−1888.

Literatur: In: Dautermann, Feldmann, Klein, Zink: Bad Dürkheim, Chronik einer Salierstadt, Bad Dürkheim 1973. − Allgemeine Deutsche Biographie 42, S. 338. − Walter Friedrich: Johann Goswin Widder. Mannheimer Geschichtsblätter 27, 1926, 213−222.

Autor: Schu.