Mattern, Adalbert (1875-1875)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

MATTERN, Adalbert, Landesinspektor für Weinbau, Direktor des staatl. Hofkellers in Würzburg. * 11.12.1875 in Schmittweiler/Pfalz.

M. stud. Naturwissenschaften und Landwirtschaft in München, Jena und Weihenstephan. 1901−09 war er Landwirtschaftslehrer an der Landw. Schule in Mainz und der Hess. Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Oppenheim am Rhein. 1909−11 Weinbau-Kreissachverständiger für Franken, anschl. bis 1913 Direktor der Staatl. Lehr- und Versuchsanstalt für Wein-, Obst- und Gartenbau in Veitshöchheim. Seine Lebensaufgabe wurde ihm 1913 mit der Leitung des Staatl. Hofkellers in Würzburg übertragen, die er bis 1946 wahrnahm. 1924 wurde er zusätzlich mit der Aufgabe des Landesinspektors für Weinbau in Bayern beauftragt. Als 2. Vorsitzender des Fränkischen Weinbauvereins und des Bayerischen Weinbauverbandes sowie als Vorsitzender des Bayerischen Rebveredlungsausschusses und des Arbeitsausschusses für Rebenzüchtung trat er tatkräftig für die Hebung des Bayerischen Weinbaus ein. M. hat immer wieder sein reiches Wissen und seine großen praktischen Erfahrungen eingebracht und sich so um die Förderung des Weinbaus verdient gemacht.

Veröffentlichungen: Der fränkische Weinbau und seine Zukunft. In: Mitteilungen des Deutschen Weinbauvereins 5.1910, S. 227−232. − Das Staatliche Weingut und bayer. Hofkeller Würzburg. Mit Abb. In: Das Bayernland 35, München 1924, S. 347−350. − Der fränkische Weinbau. Mit Abb. In: Die Ernährung der Pflanze 33, Berlin 1937, S. 242−243.

Literatur: Müller, K.: Weinbau-Lexikon, Berlin 1930.

Autor: Schm.