Foltyn, Oskar (1915-1997)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

FOLTYN, Oskar, Dr., Diplomlandwirt, zuletzt Leiter des Deutschen Weinbaumuseums in Oppenheim. * 5.3.1915 in Marburg a.d. Drau (Maribor), Jugoslawien, † 12.8.1997 in Wiesbaden. verh. 1966 mit Emma, geb. Settey, 1 Sohn.

Abitur 1933. 1933−45 Winzer und Landwirt im elterlichen Betrieb, 1945−47 Gutsverwalter eines Staatsbaubetriebes in der CSSR, 1948−51 Generaldirektor der Staatl. Slowak. Weinbaubetriebe in Pressburg, 1954−59 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Landw. Hochschule Pressburg, 1959−64 Akademie der Wissenschaften Ivanka/Donau. 1963−65 Leiter der Abt. Wein- und Obstbau der Landw. Produktionsverwaltung Pressburg, 1965/66 Leiter der Versuchsabteilung der Fa. Spieß, 1969−80 zunächst Kreisberater, dann Abteilungsleiter Rebschutz der Landes-Lehr- und Versuchsanstalt Oppenheim. Dort u.a. Rebschutzmittelprüfungen, Durchführung von Forschungsaufträgen zur Erweiterung des wissenschaftlichen und praktischen Kenntnisstandes, insbesondere Untersuchungen über die Resistenzbildung von Botrytis cinerea, Erarbeitung neuer Methoden des Rebschutzwarndienstes, eigene Methoden der Berechnung der Inkubationszeit bei Peronospora-Erstinfektionen, Entwicklung neuer Methoden zur Starenvertreibung, praktische Umsetzung seiner Erfahrungen zum zeitsparenden Querterrassenbau im Weinbau. 1978−80 Aufbau des von ihm weitgehend initiierten Deutschen Weinbaumuseums in Oppenheim, 1980−90 Leiter dieses Museums. Sein ihn kennzeichnender Humor zeigt sich dort u.a. im Aufbau einer großen Mausefallensammlung. Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz, Weinritterwürde der Stadt Oppenheim, Schoppenstecherpreis der Rheinhessischen Weinwerbung. "Sein Museum", wie er das Deutsche Weinbaumuseum nannte, erhielt das kleine gläserne Symbol der Weinbruderschaft Rheinhessen und den Deutschen Weinkulturpreis.

Veröffentlichungen: "Prognose und Signalisation der Rebenperonospora". Diese seine Dissertation wurde mit einem Ehrenpreis der Tschechoslowakischen Akademie der Wissenschaften ausgezeichnet. − "Erkenntnisse der Botrytisbekämpfung", Weinwissenschaft 1974, − "Einfluss einiger klimatischer Faktoren auf die Entwicklung der Rebenperonospora", Biologia, Jg. XII, − "Starenabwehr am Scheidewege", Der Deutsche Weinbau 20. − Insgesamt ca. 120 Veröffentlichungen sowie 3 Fachbücher über Weinbau und Rebschutz.

Autor: Fi.