Eichhorn, Klaus Werner (1938-1994)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

EICHHORN, Klaus Werner, Dr., Ltd. Landwirtschaftsdirektor, Abteilungsleiter, Professor an der Universität Kaiserslautern. * 18.7.1938 in Darmstadt, † 6.1.1994 in Neustadt/Weinstraße. verh. 27.8.1971 mit Irene Sybille Getzlaff, 2 Kinder.

Nach Volksschulbesuch Winzer- und Weinhandelsküferlehre sowie Berufsschulbesuch im Rheingau, Fachschulbesuch in Veitshöchheim, Besuch der höheren Weinbauschule in Bad Kreuznach, dreijährige Weinbaupraxis und Besuch des Abendgymnasiums, Abitur 1963, bis 1968 Studium der Landwirtschaft an der Universität Stuttgart-Hohenheim, anschließend wissenschaftliche Tätigkeit als Promotionsvorbereitung an der LLFA in Neustadt/Weinstraße, Promotion 1970, zwei Jahre wissenschaftlicher Assistent an der Universität Stuttgart-Hohenheim, dann Beginn des höheren landwirtschaftlichen Dienstes an der LLFA Neustadt/Weinstraße. 1975 Abteilungsleiter der Abteilung Phytomedizin, 1978 Lehrbeauftragter an der Universität Kaiserslautern, 1986 Ernennung zum Honorarprofessor. Mitglied und Obmann des Sachverständigenausschusses Rebschutz bei der BBA, Mitglied im Anerkennungsausschuss für Pflanzenschutz- und Vorratsgeräte bei der BBA, Mitglied und Federführender des Arbeitskreises Rebschutz im FDW von 1975 bis 1994, Leiter des Rebschutzdienstes Rheinland-Pfalz.

Veröffentlichungen: Forschungsberichte und wissenschaftliche Veröffentlichungen über die Botrytisbekämpfung im Weinbau, über Resistenzerscheinungen bei Botrytis cinerea, über den Einsatz systemischer Fungizide im Weinbau und über den integrierten Weinbau. Erarbeitung der phänologischen Entwicklungsstadien der Rebe. Untersuchungen über Geschmacks- und Gärbeeinflussungen durch Pflanzenschutzmittel, über die Applikationstechnik zur Verringerung des Mittelaufwandes, über Pilzbefall und Weinqualität, über Pflanzenschutzmittelrecycling und über Pheromonanwendung im Weinbau. Rebschutz Taschenbuch 7. Auflage Wiesbaden 1984.

Literatur: Personalunterlagen und Jahresberichte der SLFA Neustadt/Weinstr.

Autor: Ad.