Baer, Otto (1923-1982)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

BAER, Otto, Dr. Dr. Diplomlandwirt, 1965 Verbandsdirektor. * 8.4.1923 auf Gut Schönbuch bei Überlingen, † 27.9.1982 in Stuttgart. Va.: Otto Baer, Landwirt (1884−1970); Mu.: Emma Hertach (1896−1975), 10 Kinder. verh. Januar 1955 mit Dr. Ingeborg Harms (* 1926) S/Gravenhage (Niederlande), 3 Kinder.

Volksschule, Landwirtschaftsschule, Wehrdienst 1942−45. 1947 Reifeprüfung Realgymn. Überlingen. Studium in Hohenheim. 2 Sem. Austauschstudent in USA. 2 Winterhalbjahre Lehrer an Landwirtschaftsschule. 1954 Promotion Dr. agr. in Hohenheim. 1956 Promotion Dr. rer. pol. in Tübingen. War vom 1.7.1956 bis zu seinem Tode beim Württembergischen Genossenschaftsverband Raiffeisen/Schulze-Delitzsch, Stuttgart. Nach Prüfungs- und Beratungsdienst 1959 Referatsleiter (Waren, Vieh, Fleisch, Wein), 1970 Mitglied des Vorstandes. Wirkte maßgeblich beim Auf- und Ausbau der württ. Weingärtnergenossenschaften und bei der durchgreifenden Verbesserung ihrer Organisationsstruktur mit. Er prägte den sympathischen Stil der württ. Weinwerbung und begeisterte in zahllosen Proben für die einheimischen Weine. Profundes Wissen, Klugheit, Weitsicht und Überzeugungskraft verschafften ihm in vielen nationalen und internationalen Gremien der Weinwirtschaft und allgemein im Genossenschaftswesen hohes Ansehen.

Veröffentlichungen: Werden, Wachsen und Wirken der württembergischen Weingärtnergenossenschaften. 1979. Nr. 51 der Schriftenreihe zur Weingeschichte. − Zahlr. Beiträge in Fachzeitschriften. Regelmäßige Veröffentlichungen zur Weinwerbung.

Literatur: Personalakte des Genossenschaftsverbandes des Württ. Gen. Verb., Stuttgart. "Würdigung und Dank" Ansprachen bei der Gedenkfeier am 15.10.1982.

Autor: Li.