Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Wolfgang Patzwahl:
Bewässerung im Weinbau.

Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2007. 86 Seiten; ISBN 978-3-8001-4944-5; EUR 16,90
Weinbibliographie [Schoene 3] Nr. 24705

Die warmen und zum Teil auch trockenen Jahre des letzten Jahrzehnts haben die Diskussion über eine notwendige Bewässerung der skelettreichen und stark durchlässigen Rebstandorte in Deutschland neu entfacht. Denn eine optimale Traubenqualität, die bei Trockenstress nicht mehr gegeben ist, ist die Grundvoraussetzung für die Erzeugung von hochwertigen Weinen. Je nach betrieblicher Situation wird die Bewässerung im Weinbau als eine „Feuerwehr-Maßnahme“ bei akuter Trockenheit oder als möglichst optimiert eingesetzter Produktionsfaktor verstanden.

Das vorliegende Buch gibt mehr oder weniger ausführlich Antworten auf die Fragen, mit denen man sich im Vorfeld befassen sollte: Wasserbeschaffung, Bewässerungsverfahren, Wassermengen und Intervalle der Gaben, Rebsortenunterschiede, Kosten der Investition und der Durchführung und abschließend werden auch ökologische Aspekte im Zusammenhang mit der Bewässerung angesprochen.
Da auch die komplexen Zusammenhänge des Wasserflusses in der Rebanlage und Rebe sowie die vielfältigen möglichen Beeinträchtigungen im Stoffwechsel der Rebe bei Wassermangel und die Folgen für die Trauben- und Weinqualität behandelt werden, ist dieses Buch nicht nur für Praktiker, sondern für jeden an dieser Frage Interessierten sehr aufschlussreich und nützlich.

Verfasser: Gerhard Stumm
Aus: Mitteilung 1/2008