Zweigelt, Fritz (1888-1964)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

ZWEIGELT, Fritz, Dr. Prof. und Direktor.* 13.1.1888 in Hitzendorf/Steiermark, † 18.9.1964 in Graz.

Studium an der Universität Graz, dort 1910/11 Assistent am Bot. Institut. 1912 Assistent an der Lehr- und Forschungsanstalt in Klosterneuburg. 1922 Leiter der 1921 gegr. Bundes-Rebzuchtstation. Später auch Leiter der Abt. Angewandte Entomologie und Pflanzenkrankheiten; Lehrer für Entomologie und Pflanzenzüchtung. Von 1938−45 Direktor der "Höheren Staatslehranstalt und Staatsversuchsstation für Wein-, Obst- und Gartenbau". Nach Pensionierung Fachkonsulent in der Privatwirtschaft. Z. war ein erfolgreicher Rebenzüchter. Mehrere Klosterneuburger Züchtungen gehen auf ihn zurück u.a. Jubiläumsrebe, Rotburger (= Zweigeltrebe, Name wurde von Dr. L. Moser angeregt). Z. erfuhr zahlreiche Ehrungen: Ehrenmitglied des Landes-Obst- und Weinbau-Vereins für die Steiermark. Erzherzog-Johann-Medaille (1936), Babo-Medaille (1937), Karl Escherich Medaille (1937).

Veröffentlichungen: Arbeiten über Maikäfer (1928), Blattgallen (1931), Mit A. Stummer "Die Direktträger" (1929). − Darüber hinaus zahlr. Veröffentlichungen. Redigierte 1917−21 die Zeitschr. des österr. Entomologen-Vereines, 1923−28 die "Allgem. Wein-Zeitung", 1929−1945 "Das Weinland".

Literatur: Stummer A.: Dr. Zweigelt − ein Siebziger; Wobisch, F.: Dr. Zweigelt, zu seinem 70. Geburtstag. Beide Österr. Weinzeitung, Nr. 1/1958; Konlechner, H.: Prof. Dr. Fritz Zweigelt − 75 Jahre. Österr. Weinzeitung, Nr. 1/1963.

Autor: W.-Ba.