Zweigelt, Fritz (1888-1964)

ZWEIGELT, Fritz, Dr. Prof. und Direktor.* 13.1.1888 in Hitzendorf/Steiermark, † 18.9.1964 in Graz.

Studium an der Universität Graz, dort 1910/11 Assistent am Bot. Institut. 1912 Assistent an der Lehr- und Forschungsanstalt in Klosterneuburg. 1922 Leiter der 1921 gegr. Bundes-Rebzuchtstation. Später auch Leiter der Abt. Angewandte Entomologie und Pflanzenkrankheiten; Lehrer für Entomologie und Pflanzenzüchtung. Von 1938−45 Direktor der "Höheren Staatslehranstalt und Staatsversuchsstation für Wein-, Obst- und Gartenbau". Nach Pensionierung Fachkonsulent in der Privatwirtschaft. Z. war ein erfolgreicher Rebenzüchter. Mehrere Klosterneuburger Züchtungen gehen auf ihn zurück u.a. Jubiläumsrebe, Rotburger (= Zweigeltrebe, Name wurde von Dr. L. Moser angeregt). Z. erfuhr zahlreiche Ehrungen: Ehrenmitglied des Landes-Obst- und Weinbau-Vereins für die Steiermark. Erzherzog-Johann-Medaille (1936), Babo-Medaille (1937), Karl Escherich Medaille (1937).

Veröffentlichungen: Arbeiten über Maikäfer (1928), Blattgallen (1931), Mit A. Stummer "Die Direktträger" (1929). − Darüber hinaus zahlr. Veröffentlichungen. Redigierte 1917−21 die Zeitschr. des österr. Entomologen-Vereines, 1923−28 die "Allgem. Wein-Zeitung", 1929−1945 "Das Weinland".

Literatur: Stummer A.: Dr. Zweigelt − ein Siebziger; Wobisch, F.: Dr. Zweigelt, zu seinem 70. Geburtstag. Beide Österr. Weinzeitung, Nr. 1/1958; Konlechner, H.: Prof. Dr. Fritz Zweigelt − 75 Jahre. Österr. Weinzeitung, Nr. 1/1963.

Autor: W.-Ba.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.