Endt, Rudi vom (1892-1966)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Rudi vom Endt

Rudi vom ENDT – Kunstmaler, Schriftsteller, Weinpoet.
* 11.2.1892 in Düsseldorf;
† 3.12.1966 in Düsseldorf.
Vater: Architekt.

Er kam 1911 zum Militär, das er 1920 als Oberleutnant verließ.
Dann studierte er an der Kunstakademie in Düsseldorf und zeichnete und aquarellierte in den nächsten Jahren für Ausstellungen.
1923 gestaltete er die große Landwirtschaftsausstellung in Köln und danach die Lehrschauen zu den Weinbaukongressen.
Nach dem Krieg war er an der Ausrichtung der Kongresse in Bad Kreuznach, Freiburg i. Br., Heilbronn, Würzburg, Bad Dürkheim und Mainz beteiligt.
Er verfasste zahlreiche Publikationen und Werbebroschüren über den deutschen Wein. Seine Zeichnungen und Bilder trugen einen eigenen, auch eigenartigen Stil und waren, wie er, ein hervorragender Interpret für den Wein und die Winzer. Viele seiner Werke, Bilder und Karikaturen mit Witz sind künstlerische Aussagen seines Ideenreichtums geworden.
Als Schriftsteller waren seine Arbeitsgebiete die Lyrik und Prosa.

Ehrung:
1960: Deutscher Weinkulturpreis.

Veröffentlichungen:
• Deutscher Weinatlas. Garten der Freude, Essen 1954 – mehrere Auflagen.
• Auch deine Sterne strahlen im Wein! Essen 1958.
• Weingespräche heiter und besinnlich. Mainz 1958.
• Weingedichte als Manuskriptdruck. Essen 1962.
• Endt, R. v.; Schwarze, W.: Die romantische Rheinreise. Wuppertal-Barmen 1966, 236 S., 114 Stiche.
• Auslese. Essen 1967.
Diese und weitere Veröffentlichungen – siehe Weinbibliographie [Schoene3]

Quellen:
• Arntz, Helmut: Festrede für Dr. Dr. Karl Christoffel und Rudi vom Endt. GGW-Schrift Nr. 7, Wiesbaden 1961.
• Heuckmann, W.: Der Deutsche Weinbau 1952, 80; ebd. 1967, S. 1297.
• Fuchß, Peter: Rudi vom Endt (1892–1966): Maler, Karikaturist, Poet, künstlerischer Gestalter von Weinwerbung und Weinbaulehrschauen. GGW-Schrift Nr. 193, Wiesbaden 2017.
WIKIPEDIA

Autor:
Prof. Gerhard Troost, Geisenheim