Valckenberg, Peter Joseph (1764-1837)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

VALCKENBERG, Peter Joseph, Weinhändler und Bürgermeister. * 2.12.1764 in Eygelshoven (Niederlande), † 21.2.1837 in Worms. Va.: Petrus Falckenberg (1725−1799); Mu.: Maria Catharina geb. Janssen. verh. Juliane Vierling.

Nach Kindheit in Eygelshoven und Gymnasium in Lüttich kam er als Handelsmann nach Worms und trat 1784 bei Friedrich Schuler ein. Am 11.6.1786 gründete er das "Weinhandelshaus Peter Joseph Valckenberg", das bis zum heutigen Tage als Familienunternehmen von seinen Nachkommen geführt wird. Als in napoleonischer Zeit im Zuge der Säkularisation die Kirchengüter versteigert wurden, kaufte er 1808 den noch erhaltenen Teil des Kapuzinerklosters und den größten Teil der Original-Weinberge der "Liebfraumilch". Sehr früh bereits hatte er Beziehungen nach England angeknüpft; dies erleichterte ihm den Export seiner Liebfraumilch-Weine. Der Grundstein zum weltweiten Bekanntheitsgrad dieses zunächst nur aus Worms kommenden Weines ist somit ihm zu verdanken. Er spielte jedoch auch im politischen Leben seiner neuen Heimat eine gewichtige Rolle. Sein hohes Ansehen spiegelte sich in der ungewöhnlich langen Amtszeit als Bürgermeister der Stadt von 1812 bis zu seinem Tode 1837 wider. Darüber hinaus war er Ehrenbürger von Worms. Eine Straße erinnert noch heute an ihn.

Literatur: Steifensand, Eleonore, Versuch einer Familienchronik, Worms 1986.

Autor: Jo.