Ambrosi, Michael sen. (1862-1933)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

AMBROSI, Michael sen., Weinguts-, Reb- und Baumschulbesitzer in Großprobstdorf/Siebenbürgen. * 26.1.1862, † 18.3.1933. verh. (1) 1880 Johanna Klein, 7 Kinder. verh. (2) 1 Tochter.

Er stammte aus einer alteingesessenen Weinbauernfamilie in Großprobstdorf im Kokeltal, dem größten Weinbaugebiet in Mittel-Siebenbürgen, das 1883 78 Weinbaugemeinden mit 6.760 ha Rebfläche umfasste. Der frühe Tod des Vaters nötigte den Jugendlichen bereits zur Übernahme des Betriebes, dessen Weinberge seit dem ersten Reblausfund im Kokeltal 1889 bedroht waren. Dieser Gefährdung umfassend begegnen zu können, wurde er 1901 vom Siebenbürgisch-Sächsischen Landwirtschaftsverein zum Leiter der neugegründeten Weinbaukommission ernannt. Nach Durchführung der Flurbereinigung errichtete er die "Ambrosi-Rebschule" und erzeugte Pfropfreben zum Wiederaufbau der Kokeltaler Weinberge. Der steigende Bedarf führte zu Aufstieg, Wohlstand und Gründung des Weingutes "Gräfenberg", das 1927 15 ha Weinberge und 6 ha Rebmuttergärten umfasste. In Großprobstdorf gründete er den Kellerverein, die Molkereigenossenschaft und war viele Jahre als Bürgermeister Leiter der "Berggemeinde" und später auch ev. Bezirkskirchenkurator in Mediasch, der Weinmetropole Siebenbürgens. Seine wegweisenden Beiträge in den "Landw. Blättern" zeugen von tiefem Pflicht- und Verantwortungsbewusstsein für den heimischen Berufsstand.

Autor: Ac.