Baragiola, Wilhelm (1878-1928)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

BARAGIOLA, Wilhelm, Dr., Prof. * 1878 in Zürich, † 29.5.1928 ebd.

Chemiestudium an den Universitäten Zürich und Bern; Promotion an der Universität Basel. Zwei Jahre Betriebschemiker in einer Weinhandlung an der Mosel. 1906 Bestehen des Schweizerischen Lebensmittelchemikerdiploms. 1908−17 Vorstand der chemischen Abteilung der Schweiz. Versuchsanstalt (heute Forschungsanstalt) für Obst-, Wein- und Gartenbau Wädenswil. 1911 Habilitation an der Eidg. Technischen Hochschule Zürich; Lehraufträge für Gärungstechnik, Önologie und Lebensmittelchemie. 1917 und 1918 Zentralsekretär des Schweiz. Weinhändlerverbandes. 1919−28 Kantonschemiker und Leiter des chemischen Laboratoriums des Kantons Zürich. Grundlegende Forschungsarbeiten insbesondere über die Entwicklung neuer und die kritische Überprüfung bisheriger chemischer und physikalischer Analysenmethoden des Weines. Abklärung der Bindungsformen des Schwefels im Wein, Erstellen von Mineralstoff- und Säurebilanzen. Erfassung von Weinsäuregehalten zur Abklärung der Weinsteinstabilität. Aufklärung von Weinfehlern und Nachweismethoden von Fälschungen. Großer Einsatz für eine bessere Weinqualität und die Verfolgung unlauterer Weinhändler und Weinfälscher.

Veröffentlichungen: Chemie und Analyse des Weines, zusammen mit C. von der Heide (Paul Parey 1910), sowie viele wissenschaftliche Publikationen z.B. in Ztschr. für analytische Chemie (Kreidel's Verlag), Ztschr. für öffentliche Chemie (A. Kell's, Plauen), Mitteilungen aus dem Gebiet der Lebensmitteluntersuchung (Schweiz. Gesundheitsamt, Bern), Schweiz. Ztschr. für Obst- und Weinbau (Wädenswil), Schweiz. Wirtezeitung (Zürich).

Autor: Fr.